DJI-Studie: „Queere Freizeit“

DJI-Studie: „Queere Freizeit“


Hallo du!

Am Deutschen Jugendinstitut wird derzeit die Studie „“Queere Freizeit“ durchgeführt. Hier wird erstmalig bundesweit erforscht, wie lesbische, schwule, bisexuelle, trans*, inter* und queere Jugendliche und junge Erwachsene ihre Freizeit verbringen und welche Erfahrungen sie dabei machen.

Dafür wird zum einen eine Online-Befragung durchgeführt und es gibt zum anderen die Möglichkeit, an Interviews teilzunehmen.

Wenn du zwischen 14 und 27 Jahre alt bist, würden wir uns sehr freuen, wenn du an der Studie teilnimmst! Es geht darum, was du in deiner Freizeit gerne unternimmst, wo du gute Erfahrungen gemacht hast aber auch, was evtl. bisher nicht so toll war.

Die Befragung ist vollkommen anonym, deine Angaben können also nicht mit dir in Verbindung gebracht werden. Die Befragung dauert etwa 20 Minuten. Klick dazu einfach auf den unten stehenden Link.

Es freut uns sehr, dass du an der Befragung teilnimmst!

http://www.dji.de/umfrage_queere_freizeit/

Unter der Adresse queere-freizeit@dji.de oder per Telefon unter 089-62306-310  beantworten wir auch gerne alle weiteren Fragen.

Wir freuen uns, wenn du diese Nachricht an alle weiterleitest, die vielleicht Lust haben, mitzumachen.

Herzliche Grüße,

Claudia und Kerstin für das Projektteam

___

Deutsches Jugendinstitut e.V.:

Das Deutsche Jugendinstitut e.V. (DJI) ist eines der größten sozial- wissenschaftlichen Institute für Forschung und Entwicklung in Deutschland in den Themenbereichen Kindheit, Jugend, Familie und den darauf bezogenen Politik- und Praxisfeldern.

Als außeruniversitäres Institut an der Schnittstelle zwischen unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen, föderalen Ebenen, Akteursgruppen, Politikbereichen und Fachpraxen bietet das DJI anwendungsorientierte Erkenntnisse aus der empirischen Forschung, zeitnahe Beratung der Politik sowie wissenschaftliche Begleitung und Anregung der Fachpraxis. Zugleich fungiert das DJI als Vermittlungsinstanz zwischen Wissenschaft, Politik und Fachpraxis.

Das Projekt „Queere Freizeit“

Anknüpfend an die Ergebnisse der sehr erfolgreichen Studie „Coming-out – und dann…?!“, an der sich weit über 5000 LSBT*Q Jugendliche und junge Erwachsene beteiligt haben (www.dji.de/coming_out), wird zwischen 01.09.2016 und 31.03.2018 ein Projekt durchgeführt, das sich mit Inklusions- und Exklusionserfahrungen von LSBTIQ* in Freizeit und Sport befasst und von der Stiftung Deutsche Jugendmarke finanziert wird.

Im Fokus steht hierbei die Frage, wie lesbische, schwule, bisexuelle, trans*, inter* und queere Jugendliche und junge Erwachsene ihre Freizeit verbringen und in welchen der verschiedenen Freizeitbereiche sie positive Erfahrungen der Inklusion und negative Erfahrungen in Form vom Exklusion und Diskriminierung erleben. Ziel der Studie ist es, Rückschlüsse auf Gestaltungsanforderungen für Freizeit- und Sportangebote für Jugendliche zu erhalten die deutlich machen, wie entsprechende Angebot ausgestattet sein müssen, damit sie für LSBTIQ* Jugendlichen und jungen Erwachsenen genutzt werden (können).

Projektlaufzeit 9/2016 – 3/2018

Finanziert von

Deutsches Jugendinstitut e.V. Nockherstraße 2 81541 München www.dji.de

Untersuchungsdesign

Mittels zweier methodischer Zugänge sollen differenzierte Daten über die Freizeitaktivitäten von LSBTIQ* Jugendliche und junge Erwachsene gesammelt werden. Im Rahmen einer bundesweiten quantitativen Onlinebefragung werden LSBTIQ* Jugendliche und junge Erwachsene zu ihrem Freizeitverhalten sowie in verschiedenen Kontexten gemachten Inklusions- wie Exklusionserfahrungen befragt. Qualitative Interviews ermöglichen einen Blick auf LSBTIQ* Jugendliche und junge Erwachsene als Handelnde, die ihre Freizeit gestalten und mit individuellen Strategien auf unterschiedliche positive wie negative Erlebnisse reagieren.

Die Datenerhebungen finden im Jahr 2017 statt, die Ergebnisse werden im Frühling 2018 vorliegen und in Form einer Broschüre auf der Projekthomepage zum Download bereitstehen.