Danke!

Danke, dass Ihr gestern so zahlreich erschienen seid und so bunt, laut und vielfältig wart!
Danke an alle ehrenamtlichen Helfer*innen. Ohne Euch wäre dieser CSD nicht möglich gewesen!
Danke an unsere Künstler*innen!
Danke an all unsere Unterstützer*innen!

Das Team des CSD Leipzig 🙂

Regenbogenfahnen gehisst

Heute wurden in Leipzig gleich an zwei Orten Regenbogenfahnen gehisst.

Regenbogenfahne 2016 Uni LeipzigZum ersten mal in ihrer über 600jährigen Geschichte hat die Universität Leipzig eine Regenbogenfahne gehisst. Vielen Dank an das Rektorat, das Gleichstellungsbüro der UL und das Referat für Gleichstellung und Lebensweisen (RGL) des StuRa UL!

Vor dem Neuen Rathaus hat die Kulturbürgermeisterin der Stadt Leipzig, Skadi Jennicke, gemeinsam mit dem US Generalkonsul Scott R. Riedmann, Abgeordneten des Europaparlaments, des Bundes- und des Landtages, sowie Stadtrat*innen und natürlich vielen weiteren Menschen die Regenbogenfahne gehisst. Anschließend gab es einen CSD-Empfang der Stadtratsfraktionen SPD, Bündnis’90/DIE GRÜNEN und DIE LINKE. Hissen der Regenbogenfahne 2016

Grußwort Staatsministerin Petra Köpping 2016

Grußwort der Sächsischen Staatsministerin für Gleichstellung und Integration Petra Köpping

Sehr geehrte Damen und Herren,

sachsenweit finden auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Veranstaltungen rund um den Christopher Street Day statt. Diese Veranstaltungen sind wichtig und notwendig, denn von ihnen geht ein ganz bedeutsames Signal aus. Es zeigt, dass hier Menschen akzeptiert werden, so wie sie sind. Es zeigt, dass das Leben bunt und vielfältig ist – und auch sein darf. Und es zeigt, dass beharrliches Engagement gegen Diskriminierung und Intoleranz Früchte trägt.

Mit dem engagierten und beständigen Eintreten für die Rechte von queer lebenden Menschen ist auch der Wunsch verbunden, die Akzeptanz für vielfältige Lebens- und Liebesweisen politisch zu verankern. Auf diesem Weg müssen noch einige Hürden genommen werden. Ich weiß dabei, die sächsischen Organisatorinnen und Organisatoren des CSD als zuverlässige und kompetente Partnerinnen und Partner an unserer Seite. Ich danke Ihnen für Ihren Einsatz und wünsche Ihnen einen erfolgreichen CSD in Leipzig.

Mit freundlichen Grüßen
Petra Köpping Unterschrift

Universität Leipzig hisst Regenbogenflaggen

Anlässlich des Christopher Street Days lädt Sie das Gleichstellungsbüro der Universität Leipzig in Kooperation mit dem Referat für Gleichstellung und Lebensweisenpolitik des Student_innenRats Leipzig herzlich zum Empfang am 08. Juli 2016 um 11 Uhr ins Augusteum auf dem Campus Augustusplatz ein.

In diesem Jahr setzt nicht nur das Neue Rathaus unter der Regenbogenflagge ein Zeichen für Gleichberechtigung und Toleranz. Erstmalig in ihrer über 600-jährigen Geschichte schließt sich die Universität Leipzig als Ort der Vielfalt diesem Statement an. Nach der Begrüßung durch Rektorin Prof.in Dr.in Beate A. Schücking erfolgt das feierliche Hissen der Regenbogen-Fahnen vor dem Augusteum. Im Anschluss daran laden wir Sie zu einer kleinen Matinee samt musikalischer Begleitung des Leipziger Sängers Pit Strehl ein.

Wie wichtig es ist, Zeichen für Akzeptanz und Offenheit zu setzen, machen nicht erst die tödlichen Schüsse in Orlando deutlich. Unter dem Banner des Regenbogens setzen sich Menschen weltweit für Toleranz, Vielfalt und Veränderung ein – auch in Leipzig.

Wir würden uns freuen, Sie an diesem Tag zu begrüßen, um gemeinsam ein Zeichen für Vielfalt und gegen Diskriminierung zu setzen.

Bitte teilen Sie uns bis zum 05.07.2016 via Mail an gleichstellung@uni-leipzig.de mit, ob Sie an der Veranstaltung teilnehmen werden.

Traut euch! am 16.07.

Traut euch!

In Anbetracht unseres Themenschwerpunktes „Der Umgang von Religionen mit sexueller Orientierung und geschlechtlicher Vielfalt“ gibt es für euch die Möglichkeit euch beim Straßenfest am 16.07. in einer aufblasbaren rosa Kirche symbolisch trauen zu lassen!

Die Trauungen werden von der Schwester Farfalle Ute Elisabeth Gabelmann von der Kirche des fliegenden Spaghettimonsters (Pastafari) vollzogen.

Die Wertigkeit einer Ehe sollte nicht von der Zusammenstellung der Partner*innen abhängig sein.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

#Straßenfest: live on stage

Beim Straßenfest des CSD Leipzig am 16.07.2016 für euch live on stage:

Kevin Neon (15:00 – 16:00 Uhr)
Say Yes Dog
Jennifer Gegenläufer
Maksim Reimer
Berlin Boom Orchestra

weitere Infos: 

Kevin Neon (Kontor / Traumarchiv)

4911Der Produzent und DJ reist seit 6 Jahren durch viele Städte und lässt die Leute auf der Tanzfläche kreischen.
Mit der Single “Pusteblumenregen und Wir folgen ihr ” gibt er 2016 sein Debüt.
Im Mai erscheinte seine neue Single in Kooperation mit dem Berliner DJ und Produzenten “Chris Avedon” und dem DSDS Sänger “Kevin Brian Smith“.
Kevin Neon deckt einen großen teil an Elektro / House und Deep-House sowie auch Charts ab.
Neonfarben gehören zum festen Bestandteil seiner Auftritte.Dadurch hinterlässt er ein prägendes Erscheinungsbild.
www.kevinneon.de

Say Yes Dog 

SayYesDogDass Synthie tanzbar ist, ist nichts Neues. Dass sich dazu allerdings satte Bässe gesellen und ein Gesang der seinesgleichen sucht ist allerdings etwas überaus Neues. Say Yes Dog ist eine Vereinung von zwei Deutschen und einem Luxemburger Musiker, die als eine der härtesten Konkurrenten von The Whitest Boy Alive gehandelt werden. Zu recht. Ihr Sound klingt auf den vier Tracks organisch und stellt so manche Indie-Pop Band in den Schatten.
http://www.sayyesdog.net/#introduction

Jennifer Gegenläufer (Springstoff)

JenniferGegenläuferJennifer Gegenläufer betitelt ihr Debut-Release mit dem Begriff „Positionen“.
Klingt erst einmal allgemein, aber sie kommt nicht drum herum: Es geht ihr darum, Stellung zu beziehen und das tut sie auch.
Jennifer Gegenläufers junge Biographie erzählt von spannungsreichen Gleichzeitigkeiten:Rap-Musik feiern, aber Sexismus erfahren,
außergewöhnlich Smart-Sein, aber die Schule verkacken, die Welt erleben wollen, aber mit Depressionen kämpfen.
Jennifer Gegenläufer hat die Gabe Spieße umzudrehen und mit brachialer Kreativität homophobe Statements von irgendwo aus der Mehrheitsgesellschaft
in Grund und Boden zu flohen.Ihre EP „Positionen“ erschien am 11. September 2015.
https://www.springstoff.de/artists/jennifer-gegenlaeufer/

Maksim Reimer 

MaksimReimerMaksim Reimer – Sänger, Geiger und Songwriter aus Kasan/ Russland verpackt Gesang, Geigen- und Bandsounds mit aktuellem Pop.
Maksim flüchtete im Alter mit 14 Jahren mit seinen Eltern als Spätaussiedler nach Deutschland und spricht fließend Russisch. Dort leben möchte er in der heutigen Zeit jedoch aus gegebenem Anlass seiner Flucht nicht mehr!
Maksim erhielt seinen ersten Geigenunterricht bereits mit 5 Jahren in Russland und studierte später an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt Geige, Popgesang & Songwriting.
www.maxreimer.de

Berlin Boom Orchestra (Springstoff)

bbo#01_webBerlin BOOM Orchestra steht für modernen, tanzbaren Reggae jenseits des gängigen Klischees vom tiefenentspannten Feel-Good-Gedudel.
Direkt aus den dreckigen Clubs der Hauptstadt trifft Fickfinger-Attitüde auf LoversRock, Pro-Homo auf knallharten Dancehall und
kritische Theorie auf urbane Bassmusik. Die neunköpfige Kapelle um den Sänger Filou überzeugt eine seit 2006 stetig wachsende Fanbase davon,
dass Rub-A-Dub-Style auch einwandfrei auf Deutsch funktioniert. Das Berlin BOOM Orchestra bringt live die gesamte Crowd zum Beben.
Ihr neues Album “Kopf, Stein, Pflaster” erschien am 2. Oktober 2015.

https://www.youtube.com/watch?v=hIog5iNhHNM

Drag Artist Daisy D. & Donna T. O’Conner (Moderation)

Die Drag Queens Daisy Dollhouse und Donna T. O’Conner sind avantgadrde und schillernde Persönlichkeiten des Leipziger Nachtlebens. Mit Esprit, Humor und spitzer Zunge begeistern sie vom Variete, Cabaret bishin zu den angesagtesten Nightclubs Deutschland unzählige Gäste.

Daisy
Daisy Dollhouse
Donna2
Donna T. O’Conner

Prideball 2016 – die Mega-Abschlussparty zum Leipziger CSD 2016

Den Höhepunkt des Leipziger CSDs bildet wie immer der Prideball, die größte Gay-Party des Jahres in Leipzig und der offizielle Abschluss der CSD-Woche, zu dem über 1.500 Gäste aus allen Himmelsrichtungen erwartet werden.

Mittlerweile nicht mehr aus dem Partyplaner der ostdeutschen Szene wegzudenken, laden die Veranstalter aus den Hot-Spots der Republik alle Szene-Stars ein, die auf den Dancefloors Rang und Namen haben.

PB-Location16Ab 21 Uhr öffnet für dieses große Ereignis eine der außergewöhnlichsten Veranstaltungsorte Leipzigs, das Täubchenthal, seine Türen. Die prachtvolle Location präsentiert sich den Besuchern als gelungenes Ensemble aus Industrie-Charme und Opulenz. Ein Ballsaal mit Bühne, dem sich eine großzügige Galerie anschließt, ein Clubzimmer sowie ein großes Open-Air-Gelände prädestinieren das Täubchenthal für eine prunkvolle, bunte und ausgelassene Party.

Feiern, tanzen, flirten – lasst euch in 5 Areas und von der Location, der ehemaligen Kammgarn-spinnerei, verzaubern.

Wie es sich für den krönenden Abschluss der CSD-Woche gehört, wird in dieser Nacht wieder einiges aufgeboten, denn eine fantastische Riege an Star-DJs und Acts stehen bereit, um den Anlass entsprechend heftig und wild zu feiern.

Los geht es, ab 21 Uhr, aber ganz entspannt mit dem mittlerweile traditionellen Sektempfang und ruhigen Café del Mar Klängen im Außenbereich.

PB_BirdAb 22 Uhr stehen für euch dann vier Floors bereit. Stampfende Beats beben im Gemüt und lassen Tanzfüße fanatisch kreischen. Musikorgasmen umschmeicheln eure Sinne und verzaubern mit ekstatischer Erotik. All das erlebt ihr bei BIRD Berlin Live! im Central Circus. Kollabiert danach zu DEAD DISCO. Die beiden Vollblutmusiker legen derzeit auf allen angesagten Partys der Republik ihre Electro- und House-Sets auf.
Freut euch im Kitsched Club (bei Pop/Disco/Black) auf Gloria Viagra, der größten Transe im Universum PB_Gloria(SchwuZ/GMF). Ein weiterer omnipräsenter Vertreter der Szene, Lara Liquer, beehrt uns für dieses einmalige Event extra aus Dresden. Ebenso ist noch xBRAYNE aus Halle am Start.
Im Schlager-Floor dreht DJ Falk seine Plattenteller und lässt eure Glieder zappeln.
Und das Prideball-Urgestein DJ Beatball verwöhnt eure Ohren mit Chill-Out Klängen im Outdoor-Bereich.

Also für jede(n) ist etwas musikalisch dabei!

Aber damit nicht genug, ganz neu in diesem Jahr tanzen sich die beiden Chemnitzer von Shake ´n Toxics die Seele für euch aus dem Leib.

Und als Hosts des Abends begrüßen wir Shiv Ah (Lumiere Bleue) und Vonka Vilde.

Alle Infos zum Prideball 2016, eine Anfahrtsbeschreibung zur Location, Übernachtungsmöglichkeiten und die Ticketbestellmöglichkeiten findet ihr auf der offiziellen Party-Homepage www.prideball.de.

Beginn/Einlass: 21:00 Uhr

Anfahrt:
PRDBLL_2016-A1.inddMit der Tram 1 oder 2 zum Adler und 4 min Fußweg Richtung Zentralstadion
Mit der Tram 3: Haltestelle Markranstädter Straße
Mit dem Bus Linie 60: Siemensstraße
Mit dem Bus N1: Adler
Die Zufahrt befindet sich in der Markranstädter Str. 1, genügend Parkplätze
sind vorhanden.

Tickets im Vorverkauf 12 EUR / Ermäßigt 11 EUR / Abendkasse 13 EUR

Vorverkauf unter: www.prideball.de & TixforGigs.com und am Stand der Aids-Hilfe zum Straßenfest am 16.07. auf dem Leipziger Marktplatz.