Grußwort Botschafter*innen 2019

Liebe Gäste des Christopher Street Day Leipzig,

verehrte Unterstützer*innen von Vielfalt in Sachsen,

werte Menschen*.

50 Jahre ist es her, dass sich Dragqueens, schwarze Trans*frauen und Sexarbeiter*innen in der New Yorker Christopher Street gegen polizeiliche Repressionen und Willkür, ausufernden Hass und Gewalt zur Wehr setzen. „Stonewall“ war ein Aufstand, der die moderne queere Menschenrechtsbewegung mit Leben erfüllte. Die Wucht dieses Aufstands wirkt bis heute zum CSD Leipzig nach – Wir sind noch nicht fertig!

Denn vorurteilsmotivierte Gewalt gegen Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender, trans- und intergeschlechtliche sowie queere Menschen ist auch 2019 in Sachsen noch immer ein Problem. Welche Ausmaße die Gewalt hat, wissen wir seit Juni dieses Jahres. Die erste Gewalterfahrungsstudie von LSBTTIQ* in Sachsen zeigt schwarz auf weiß: Diskriminierungserfahrungen und Gewalt sind Alltag, jedoch werden diese Übergriffe kaum bei der Polizei angezeigt, unter anderem auch deshalb, weil LSBTTIQ* eine erneute Diskriminierung durch Polizeibeamt*innen befürchten. Die sächsische Polizei muss jetzt aktiv werden und Maßnahmen ergreifen, um Vertrauen aufzubauen und die Anzeigebereitschaft von Opfern vorurteilsmotivierter Gewalt zu erhöhen!

In Sachsen setzen sich jeden Tag viele Menschen für die Akzeptanz von sexueller und geschlechtlicher Vielfalt ein, führen Aufklärungsarbeit in Schulen oder Behörden durch, beraten in schwierigen Lebensphasen, tragen die Selbsthilfe und erweitern die kulturelle Landschaft. Sie betreiben aktive Gleichstellungsarbeit. Wenn am 01. September 2019 ein neuer Landtag in Sachsen gewählt wird, dann steht die Zukunft dieser Arbeit auf dem Spiel.

Als queerer Dachverband und stolze Botschafter*innen des diesjährigen CSD Leipzig gilt auch für uns: Wir sind noch nicht fertig! 2019 stehen unsere erkämpften Freiheiten, errungene Anerkennung und eingeforderte Teilhabe in Sachsen stärker denn je unter Druck. 50 Jahre nach den Stonewall Riots kommt es umso mehr auf Vertrauen, Verlässlichkeit und Solidarität in unseren Communities an. Unterstützt die queeren Vereine in Sachsen! Kämpfen wir gemeinsam wir für Respekt, Akzeptanz und Vielfalt in Sachsen – und in unseren Communities. Macht euch am 01.September 2019 stark für eine vielfältige Gesellschaft. Jede*r soll selbstbestimmt und unversehrt leben, frei von Gewalt, jederzeit und überall.

In diesem Sinne wünscht die LAG Queeres Netzwerk Sachsen allen Teilnehmenden und Besucher*innen einen kraftvollen, solidarischen und kämpferischen CSD Leipzig 2019.

Wir haben es in der Hand!